Praxis für Homöopathie,
Dorntherapie, Traumatherapie und Entspannungstechniken


Einzel-, Paar- und Familienberatung


Bild "Impressum:pulsatilla_klein.png"

Klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann


Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode für Menschen (und Tiere) jeden Alters. Begründer der Homöopathie war Samuel Hahnemann, der vor mehr als 200 Jahren das Ähnlichkeitsprinzip erkannte und als Heilmethode anwandte.
Ein Arzneimittel, das bei einem Gesunden bestimmte Symptome hervorruft, wirkt auf eben diese Symptome beim Kranken.
Die Symptome können körperlich, seelisch oder geistig sein.
Die Arzneimittel stammen aus dem Tier-, Pflanzen- und Mineralreich. Die Mittel werden so stark verdünnt und potenziert, dass die Wirkung nicht materiell, sondern energetisch erfolgt. Dadurch werden Nebenwirkungen vermieden und eine ganzheitliche  Wirkung erzielt. Durch den Reiz des homöopathischen Mittels werden unsere Selbstheilungskräfte angeregt. Da der ganze Mensch behandelt wird, kann man mit jeder Beschwerde zum Homöopathen kommen; seien es körperliche Leiden, akute Geschehnisse, seelische Schwierigkeiten oder einfach der Wunsch, aus einer eingefahrenen Lebenssituation herauszufinden. Auch begleitend zu schulmedizinischen Behandlungen,Therapien oder Operationen kann die Homöopathie unterstützend die Heilung vorantreiben.

In der Zeit Hahnemanns waren ärztliche Praktiken oft eher schwächend (z. B. Aderlässe oder zu starke Arzneimittelgifte), so dass die Patienten ohne Behandlung schneller gesund wurden oder länger lebten. Dieser Umstand brachte den ehrgeizigen und erfahrenen Chemiker und Arzt Hahnemann dazu, mit unermüdlichem Eifer und Forschungsgeist eine Heilmethode zu entwickeln, die jeden Patienten in seiner Individualität mit seinen speziellen Krankheitssymptomen berücksichtigte. Er behandelte Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, aber auch viele berühmte Persönlichkeiten. Auch bei Epidemien hatte er große Heilungserfolge, womit er sich natürlich den Neid und Hass herkömmlicher Mediziner einhandelte.

Heute hat die Schulmedizin gerade bei den chronischen Erkrankungen wenig Möglichkeiten, zu heilen. Aber auch akute Krankheitsgeschehen werden nicht selten medikamentös unterdrückt, wodurch eine langfristige Heilung nicht möglich ist.

Um das passende Mittel für den Patienten zu finden, ist eine ausführliche Anamnese erforderlich. Hier hat der Patient viel Zeit, über seine Beschwerden und Probleme zu sprechen. Danach sucht der Homöopath/ die Homöopathin ein Mittel für den Patienten heraus, das in Form von Globuli oder Tropfen nach bestimmter Verordnung eingenommen wird. Spätestens nach zwei Wochen sollte der Patient dem Homöopathen/ der Homöopathin eine Rückmeldung geben; evt. ist dann noch mal ein Folgegespräch erforderlich. Um den Heilungsverlauf zu beobachten, ist es wichtig, in Kontakt zu bleiben, evtl. auch telefonisch. Bei Akuterkrankungen fällt die Anamnese kürzer aus und kann unter Umständen durch Telefonate oder Hausbesuche erfolgen.

Wenn man den Preis für eine Erstanamnese mit häufigen Arztbesuchen und Medikamentenzuzahlungen vergleicht, kann eine homöopathische Behandlung sogar langfristig günstiger und stressfreier ausfallen. Da hier nicht nur einzelne Symptome berücksichtigt werden, sondern der ganze Mensch, kann die Entscheidung zu einer homöopathischen Behandlung auch der Anfang eines neuen Weges sein.

Ich fühle mich der Homöopathie verbunden als einem System, dass durch fortwährende Erfahrungswerte und Arzneimittelprüfungen unendlich erweiterbar ist und dadurch ein weites Wirkspektrum hat. Sie ermöglicht uns auf natürliche Weise durch Anregung unserer eigenen Energie eine Entwicklung im Heilungsprozess.

Meine Arbeit lehnt sich an die sogenannte Sankaran-Methode, nach einem berühmten indischen Homöopathen genannt, in der ich laufende Fortbildungen bei seinem Kollegen Jayesh Shah absolviere. Durch eine besondere Fragetechnik kommt der Patient selbst zu seinen Empfindungen und der Behandler/ die Behandlerin zu dem entsprechenden homöopathischen Mittel. Andere Fortbildungen erweitern ständig mein Spektrum an homöopathischen Mitteln und ihren Wirkungen.

Ich freue mich darauf, Sie und ihre Kinder auf diesem Weg zu begleiten!

Eine homöopathische Erstanamnese kostet für Kinder 80 € und für Erwachsene 120 €.
Alle weiteren Termine (auch telefonisch) werden je nach Umfang abgerechnet.
Menschen mit geringem Einkommen behandele ich gerne für einen geringeren Betrag.